Öffnungszeiten heute: von 10:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 0341 1406080
Frau mit schön gepflegten Zähnen hat einen Lolli in der Hand.
iStockphoto/kieferpix
Symbolbild

Putzen nur mit Zahnpasta und Bürste – das war einmal. Am 25. September ist Tag der Zahngesundheit. Diesmal mit dem Motto: „Gesund beginnt im Mund – Ich feier’ meine Zähne“. Unsere Tipps dazu …

Wussten Sie, dass sich in der menschlichen Mundhöhle circa fünf Milliarden Bakterien tummeln? Die meisten sind harmlos, doch manche können Karies auslösen. Sie stehen sogar in Verdacht, über die Blutbahn in den Körper zu gelangen. Dort können sie zum Beispiel die Gefäße schädigen. Mit der richtigen Zahnpflege und einer guten Bürste beugen Sie also nicht nur dem Karies, sondern auch anderen gesundheitlichen Problemen vor.

Die besten Zahnbürsten

Jeder wünscht sich gesunde Zähne. Doch dafür braucht es tägliche Zahnpflege. Und die beginnt mit der Wahl der richtigen Zahnbürste. Eine gute Zahnbürste sollte natürlich gründlich putzen, dabei das Zahnfleisch nicht verletzen und rutschfest in der Hand liegen. In Ihrer Apotheke haben wir für jedes Bedürfnis die passende Zahnbürste.

Dank des verkürzten Kopfes und der kleinen Borsten gelangt diese Zahnbürste auch an schwer zu erreichende Stellen im Mund. Besonders für Pflegebedürftige ist sie ideal, wenn diese den Mund nicht mehr so gut öffnen können. Auch für Personen, die bei großen Bürstenköpfen zu Brechreiz neigen, ist sie hilfreich.
Elektrische Zahnbürsten bieten einen höheren Komfort gegenüber herkömmlichen Modellen. Sie reinigen durch die Rotation des Bürstenkopfes optimal und sind schonend für das Zahnfleisch. Sie haben meist Zusatzfunktionen, wie einen Timer oder eine Anpresskontrolle, die bei zu hohem Druck beim Putzen warnt. Durch zu kräftiges Schrubben kann das Zahnfleisch zurückgehen und wächst nicht mehr nach.
Bei einer Schallzahnbürste reinigt der längliche Bürstenkopf mit hochfrequenten mechanische Schwingungen – mit mehr als 31.000 Schwingungen pro Sekunde. Sie ist schonend zu Zähnen und Zahnfleisch, da sie ohne den üblich ausgeführten Druck auf die Zähne auskommt und bis unter das Zahnfleisch reinigt. Durch die hohe Leistung, reinigt sie Zähne und Zahnzwischenräume effektiv und gründlich.
Wer ein empfindliches Zahnfleisch hat oder zu Zahnfleischproblemen neigt, ist mit einer Ultraschall-Zahnbürste gut gerüstet. Sie reinigt nicht durch die Borsten, wie bei den meisten Zahnbürsten, sondern mit elektromagnetisch erzeugten Ultraschallschwingungen. Mit etwa 1,6 Millionen Impulsen pro Sekunde bildet die Ultraschallzahnbürste in Kombination mit einer speziellen Zahncreme kleine Blasen, diese platzen und nehmen dabei den Schmutz von den Zähnen. Das reinigt die Zähne intensiver, ohne das Zahnfleisch zu reizen.
Diese Bürste reinigt die Zahnreihen von beiden Seiten und entfernt gleichzeitig die Beläge von der Kau-, der Innen- und der Außenseite. Wegen der einfachen Handhabung ist sie besonders für Menschen geeignet, die gesundheitsbedingt nicht mehr so gut putzen können oder für Pflegebedürftige, deren Zahnpflege die Pflegeperson übernimmt.
Für die Kleinsten gibt es spezielle Zahnbürsten, die folgende Punkte erfüllen: Die Zahnbürste sollte einen kurzen Bürstenkopf haben (unter 2 Zentimeter), einen dicken, rutschfesten Griff, der gut in der Hand liegt und schonende, abgerundete Kunststoffborsten. Ein buntes Design sorgt außerdem für mehr Spaß beim Putzen. Zudem hilfreich: die KAI-Technik.
Um nach dem Putzen die Zahnzwischenräume zu reinigen, ist die Munddusche ideal. Sie entfernt mithilfe eines regulierbaren Wasserstrahls Plaque, Essensreste und Bakterien auch an schwer zu erreichenden Stellen. Einige Modelle verfügen außerdem über eine Massage-Funktion, die helfen kann, gereiztes oder empfindliches Zahnfleisch zu pflegen. Wichtig zu beachten ist, dass die Munddusche keine Alternative zur Zahnbürste, sondern eine Ergänzung ist.

Zahnbürste wechseln

Damit Keime keine Chance haben, lassen Sie die Zahnbürste nach Benutzung an der Luft trocknen. Wechseln Sie Ihre Zahnbürste oder den Bürstenkopf spätestens nach drei Monaten aus. Sind die Borsten verbogen, lässt die Reinigungswirkung deutlich nach.

Schlaue Extras für Zähne

Das Putzen mit der Zahnbürste allein reicht meist nicht aus, um Zähne und Zahnfleisch optimal zu pflegen. Denn auch in den Zahnzwischenräumen und auf der Zunge sammeln sich Bakterien an. Es gibt tolle Hilfsmittel für die richtige Zahnpflege, gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln.

Zahnseide ist wichtig, um die Essensreste in den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Ziehen Sie die Zahnseide u-förmig um den Zahn herum und bewegen mit sanftem Druck den Faden auf und ab. Am besten jeden Tag verwenden.
Sind die Lücken zwischen den Zähnen etwas größer, eignen sich Interdentalbürstchen für die Reinigung der Zahnzwischenräume. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Dicken. Sie sind mehrfach verwendbar.
Wer unterwegs Speisereste entfernen will, greift am besten zu Zahnhölzern. Sie entfernen störende Essensreste. Sie sind aber kein Ersatz für die regelmäßige Reinigung mit Zahnseide.
Häufig entsteht Mundgeruch auf der Zunge. Mit einer Zungenbürste lassen sich die Beläge einfach entfernen. Varianten mit Kunststoffborsten oder Gumminoppen sind dabei etwas sanfter als der klassische Zungenschaber.
Nach dem Zähneputzen sorgt die Mundspülung für einen frischen Atem. Zudem beugt sie Karies und Parodontitis vor. Mundspülungen mit Chlorhexidin töten gezielt Bakterien ab, sollten aber nicht langfristig angewandt werden. Denn sie können den Geschmackssinn beinträchtigen und die Zähne vorübergehend verfärben. In Ihrer Apotheke beraten wir Sie gerne zur Anwendung.
Kaugummi kauen regt den Speichelfluss an. Das sorgt dafür, dass die Zähne grob gereinigt und mit Mineralstoffen versorgt werden. Achten Sie darauf, dass der Kaugummi zuckerfrei ist und den karieshemmenden Zuckeraustauschstoff Xylit enthält. Kaugummis allein ersetzen aber nicht das Zähneputzen, denn meist bleiben Beläge zurück.
Verwenden Sie einmal wöchentlich Fluorid-Gel als Ergänzung zur Zahnpflege. Das Fluorid stärkt den Zahnschmelz und senkt so das Risiko für Karies.

20 Minuten warten

Säurehaltige Lebensmittel greifen den Zahnschmelz an, sodass unmittelbares Putzen danach eher schaden kann. Warten Sie deshalb nach dem Essen etwa 20 Minuten bis Sie die Zähne putzen.

Ulrich Tepe,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

Unser Angebot

MERIDOL

Zahnpasta Doppelpack

PZN 12447835

2X75 ML (2,85€ pro 100ML)

4,28 €

Reservieren
12% gespart

COLGATE

Bamboo Aktivkohle Zahnbürste

PZN 16020915

statt 2,49 € 3)

1 ST

2,19 €

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke im Hauptbahnhof

Kontakt

Tel.: 0341 1406080

Fax: 0341 14060850


E-Mail: info@apotheke-leipzig.de

Internet: http://www.apotheke-leipzig.de/

Apotheke im Hauptbahnhof

Willy-Brandt-Platz 5

04109 Leipzig

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
06:30 bis 21:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 21:00 Uhr


Sonntag
10:00 bis 18:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).