Sodbrennen: Nahaufnahme einer Frau, die den Kopf gesenkt hat und die Hand an den Hals hält.
iStockphoto/puhhha
Symbolbild

Fettes Essen, Alkohol oder Stress können die Magensäure in Wallung bringen. Die besten Tipps gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen. 

Ein kleiner Verschluss zwischen Magen und Speiseröhre sorgt normalerweise dafür, dass die Magensäure dort bleibt, wo sie hingehört: Im Magen. Hier zersetzt sie die Nahrung in kleine Bestandteile, damit sie besser verdaut wird. Doch manchmal versagt der Schließmechanismus und die Säure gelangt in die Speiseröhre. Sodbrennen ist die Folge. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch richtig schmerzhaft sein.

Typische Symptome

Die Säure reizt die Schleimhaut und kann sich als brennender Schmerz hinter dem Brustbein bemerkbar machen. Das passiert vor allem beim Bücken oder im Liegen, wenn die Säure leichter in die Speiseröhre fließen kann, oder in Situationen, in denen mehr Säure gebildet wird, zum Beispiel bei Stress oder wenn fettreich gegessen wird. Genussmittel wie Zigaretten, Alkohol oder Kaffee schwächen noch dazu den Schließmuskel und können ebenfalls Sodbrennen auslösen. Oft kommt es auch in der Schwangerschaft oder bei starkem Übergewicht zu Sodbrennen, wenn der Verschluss dem erhöhten Druck im Bauch nicht standhält.

SOS-Hausmittel

Bei akutem Sodbrennen helfen Tipps aus Omas Trickkiste:
– Kartoffelsaft, die darin enthaltene Stärke bindet die Magensäure
– Fettarme Milch oder Wasser verdünnen und neutralisieren die Säure teilweise
– Rohes Sauerkraut oder Sauerkrautsaft, reguliert den pH-Wert im Magen
– Kaugummi kauen, durch den erhöhten Speichelfluss wird die Säure aus der Speiseröhre gespült     
– Kamillentee, wirkt entzündungshemmend, krampflösend und neutralisiert überschüssige Säure
– Natron (Natriumhydrogencarbonat, Backpulver), reagiert mit der Säure zu Wasser und Kohlendioxid; Achtung: Blähungen oder Stoffwechselprobleme bei zu häufiger Anwendung

Medikamente gegen die Säure

Um Sodbrennen kurzfristig zu stoppen helfen Antazida. Die Medikamente binden und neutralisieren die Magensäure. Für die Einnahme unterwegs gibt es sie auch als Kautabletten, Suspension oder Mikro-Granulat. Neben der Regulierung des Säuregehalts im Magen werden körpereigene Schutzmaßnahmen aktiviert und damit die Regenerationsfähigkeit geschädigter Schleimhaut unterstützt.

Bei stärkeren und häufigen Beschwerden verringern Wirkstoffe wie Omeprazol oder Pantoprazol die Produktion von Magensäure. Diese Wirkstoffe hemmen die sogenannten Protonenpumpen in der Magenschleimhaut, die für die Ausschüttung der Magensäure ins Mageninnere zuständig sind. Wichtig: Bei der Einnahme darauf achten, dass die Tabletten unzerteilt mindestens eine halbe Stunde vor dem Essen genommen werden, da es sich um magensaftresistente Tabletten handelt. Pantoprazol und Omeprazol werden erst im Darm in ihre aktive Form überführt und von dort aus ins Blut aufgenommen und zum Magen transportiert. Halten sich die Beschwerden allerdings länger als zwei Wochen, ist ein Arztbesuch Pflicht.

Folgen vermeiden

Eigentlich ist Sodbrennen harmlos, wenn es nur hin und wieder mal auftritt. Doch bestehen die Beschwerden längere Zeit, kann die Säure zur dauerhaften Entzündung der Speiseröhre führen und ihre Schleimhaut zerstören. Dann spricht man von der Refluxkrankheit. So weit sollte es erst gar nicht kommen, denn nach Jahren kann sich daraus Krebs entwickeln. Bei häufigen Beschwerden ist deshalb der Arzt gefragt.

Tipps für den Alltag

– Zigaretten und Alkohol meiden.
– Weniger fettreich essen, eher eiweißreiche Kost wählen.
– Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, statt größere Portionen zu essen.
– Nach dem Essen spazieren gehen.
– Etwa drei Stunden vor Schlafengehen nichts mehr essen.
– Mit erhöhtem Oberkörper schlafen.
– Nachts besser auf der linken Körperseite liegen, da die Speiseröhre auf der rechten Seite in den Magen mündet.
– Bei akutem Sodbrennen ein Glas Milch trinken oder ein Stück Weißbrot essen.

Kamillentee

Bei der Rollkur mit Kamillenblütentee verteilen sich die beruhigenden Inhaltsstoffe gleichmäßig im Magen und lindern das Sodbrennen: Starken Kamillentee kochen, nach dem Abkühlen eine viertel Tasse auf nüchternen Magen trinken und 10 Minuten auf den Rücken legen. Das nächste Viertel trinken und 10 Minuten auf die linke Seite legen. Dann folgen Bauch- und rechte Seitenlage.

Ulrich Tepe,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

13% gespart

POLLIVAL

0,5 mg/ml Augentropfen Lösung 1)

PZN 13748591

statt 14,95 2)

10 ML (129,50€ pro 100ML)

12,95€

Reservieren
9% gespart

UTIPRO

plus Kapseln

PZN 11128789

statt 26,95 3)

30 ST

24,45€

Reservieren
5% gespart

NASENDUO

Nasenspray 1)

PZN 12521543

statt 6,25 2)

10 ML (59,50€ pro 100ML)

5,95€

Reservieren
15% gespart

GINKOBIL-ratiopharm

120 mg Filmtabletten 1)

PZN 6680881

statt 58,95 2)

120 ST

49,95€

Reservieren
17% gespart

CETIRIZIN-ratiopharm

bei Allergien 10 mg Filmtabl. 1)

PZN 2158159

statt 17,98 2)

50 ST

14,95€

Reservieren
16% gespart

DICLO-RATIOPHARM

Schmerzgel 1)

PZN 4704206

statt 11,80 2)

100 G (9,95€ pro 100G)

9,95€

Reservieren
20% gespart

DOPPELHERZ

Augen plus Sehkraft+Schutz system Kaps.

PZN 5517713

statt 19,95 3)

60 ST

15,98€

Reservieren
11% gespart

GESUNDFORM

Magnesium 300 Filmtabletten

PZN 4779173

statt 17,95 3)

120 ST

15,98€

Reservieren
12% gespart

VIGANTOLVIT

2.000 I.E. Vitamin D3 Weichkapseln

PZN 12423869

statt 16,99 3)

120 ST

14,95€

Reservieren
11% gespart

ORTHOMOL

beauty Trinkampullen

PZN 14384895

statt 89,98 3)

30 ST

79,98€

Reservieren
14% gespart

AZELA-Vision

sine 0,5 mg/ml Augentr.i.Einzeldosis. 1)

PZN 2498263

statt 5,78 2)

10X0.3 ML (0,00€ pro 100ML)

4,95€

Reservieren
18% gespart

BACH

ORIGINAL Rescue Tropfen alkoholfrei

PZN 7253425

statt 18,29 3)

20 ML (74,90€ pro 100ML)

14,98€

Reservieren
23% gespart

WOBENZYM

magensaftresistente Tabletten 1)

PZN 13751831

statt 38,95 2)

100 ST

29,95€

Reservieren
11% gespart

ALLERGODIL

akut Duo 4ml AT akut/10ml NS akut 1)

PZN 694793

statt 17,29 2)

1 ST

15,45€

Reservieren
12% gespart

ARTELAC

Complete EDO und MDO

PZN 11617896

statt 16,99 3)

30X0.5 ML (0,00€ pro 100ML)

14,95€

Reservieren
13% gespart

VOMEX

A Dragees N 1)

PZN 4274616

statt 7,97 2)

20 ST

6,95€

Reservieren
13% gespart

VOMEX

A Reise 50 mg Sublingualtabletten 1)

PZN 12557966

statt 7,97 2)

10 ST

6,95€

Reservieren
6% gespart

AMOROCUTAN

50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack 1)

PZN 10050536

statt 25,60 2)

3 ML (798,33€ pro 100ML)

23,95€

Reservieren
Unser Angebot

MERIDOL

Zahnpasta Doppelpack

PZN 12447835

2X75 ML (2,99€ pro 100ML)

4,48€

Reservieren
11% gespart

MERIDOL

Mundspül Lösung

PZN 3713120

statt 4,48 3)

400 ML (0,99€ pro 100ML)

3,98€

Reservieren
Unser Angebot

ELMEX

SENSITIVE Zahnpasta Doppelpack

PZN 12447841

2X75 ML (2,99€ pro 100ML)

4,48€

Reservieren
16% gespart

BOSO

medistar+ Handgelenk-Blutdruckmessgerät

PZN 10189240

statt 29,90 3)

1 ST

24,98€

Reservieren
17% gespart

BOSO

medicus X vollauto.Oberarm Blutdruckmessgerät

PZN 10271361

statt 59,90 3)

1 ST

49,98€

Reservieren
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Age HYALURON-FILLER Serum Ampullen

PZN 1171175

6X5 ML (99,93€ pro 100ML)

29,98€

Reservieren
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Age Elasticity+Filler Tagescreme

PZN 11652958

50 ML (55,96€ pro 100ML)

27,98€

Reservieren
12% gespart

TALCID

Kautabletten 1)

PZN 2530498

statt 14,71 2)

50 ST

12,95€

Reservieren
15% gespart

PRIORIN

Kapseln

PZN 4002065

statt 39,98 3)

120 ST

33,98€

Reservieren
12% gespart

SCHOLLMED

Anti-Pilz Schuh-Spray

PZN 16134292

statt 7,97 3)

250 ML (2,79€ pro 100ML)

6,98€

Reservieren
11% gespart

TERBINAFIN

Schollmed gegen Fußpilz 10 mg/g Creme 1)

PZN 16134286

statt 8,97 2)

15 G (53,20€ pro 100G)

7,98€

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke im Hauptbahnhof

Kontakt

Tel.: 0341 1406080

Fax: 0341 14060850


E-Mail: info@apotheke-leipzig.de

Internet: http://www.apotheke-leipzig.de/

Apotheke im Hauptbahnhof

Willy-Brandt-Platz 5

04109 Leipzig

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 20:00 Uhr


Samstag
09:00 bis 20:00 Uhr


Sonntag
13:00 bis 18:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen und 10 % Rabatt auf einen Einkauf ab 10,- € oder 15 % Rabatt auf einen Einkauf ab 20,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen. Gilt nur bei Abholung in der Apotheke.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).