Öffnungszeiten heute: von 06:30 bis 21:00 Uhr
Telefon: 0341/1406080
Um die Venen zu entlasten hat eine Frau die Beine an der Wand hochgestreckt.
New Africa/stock.adobe.com
Symbolbild

Sitzen oder viel Stehen sind Gift für unsere Venen. Dann staut sich das Blut in den Adern. Abends fühlen sich die Beine schwer und müde an. Das können Sie dagegen tun!

Unsere Venen leisten täglich Schwerstarbeit. Sie transportieren das sauerstoffarme Blut von den Füßen zurück zum Herzen – und das alles entgegen der Schwerkraft. Ein bisschen Unterstützung können sie da schon gebrauchen.

Muskel-Venen-Pumpe aktivieren

Unsere Beine sind darauf ausgelegt, sich viel zu bewegen. Aber der Alltag sitzend im Büro, mit Berufen, bei denen man lange stehen muss, oder lange Abende auf der Couch kommen diesem Bedürfnis wenig entgegen. Warum ist Bewegung aber für die Venen so wichtig? Beim Laufen pressen die Wadenmuskeln die Venen zusammen und quetschen sie quasi aus. Das ist etwa so, wie wenn man auf einen Gartenschlauch tritt und wieder heruntersteigt. Dieser Effekt trägt dazu bei, dass das Blut gegen die Schwerkraft zum Herzen zurückgepumpt wird. Man spricht auch von der Muskel-Venen-Pumpe.

Kleine Venen-Klappen an den Innenwänden der Gefäße sorgen dafür, dass das Blut nicht wieder zurückfließen kann. Sind die Muskeln jedoch zu schlapp, dann werden die Venen nicht genügend zusammengedrückt. Deshalb schließen die Venenklappen nicht mehr richtig, das Blut staut sich und weitet mit der Zeit die Gefäßwände aus. Die Beine fühlen sich schwer und müde an, schmerzen, kribbeln und schwellen an. Das spürt man besonders abends und im Sommer.

7 Tipps für leichte Beine

Wandern, Schwimmen und Radfahren sind für die Wadenmuskulatur ideal. Wichtig ist aber vor allem, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren: zum Einkaufen mit dem Rad anstelle mit dem Auto, eine Bahnstation früher aussteigen und den Rest zur Arbeitsstelle laufen, Treppen steigen statt Aufzug nehmen.
Wer im Beruf viel sitzen oder stehen muss, kann trotzdem etwas tun: mit den Füßen wippen oder zwischendurch ein Bein nach vorne strecken und mit den Füßen kreisen. Zehnmal nach rechts, anschließend zehnmal nach links. Oder abends auf einer festen Unterlage liegend 10 Minuten mit den Beinen in der Luft Fahrrad fahren. Mehr Übungen für die Venen gibt es bei der Deutschen Gesellschaft für Angiologie.
Neben Bewegung helfen bei schweren und müden Beinen sehr gut besondere Stützstrümpfe aus Ihrer Apotheke. Sie pressen von außen die Waden zusammen und unterstützen durch ihre besondere Webart so den Blutrückfluss. Mittlerweile gibt es sie in vielen modischen Ausführungen und Farben als Strumpfhosen, halterlose Strümpfe oder Kniestrümpfe im klassischen Nylon-Look oder als Kniestrümpfe mit einem hohen Baumwollanteil, sodass sie als Spezialstrümpfe von außen nicht mehr zu erkennen sind. Überzeugen Sie sich selbst!
Lagern Sie so oft es geht die Beine hoch. Stellen Sie beispielsweise einen Hocker unter Ihren Schreibtisch. Bei sehr müden Beinen am Abend strecken Sie die Beine auf dem Rücken liegend senkrecht hoch und lehnen Sie die Füße an die Wand. Nach ein paar Minuten spüren Sie deutliche Erleichterung, da das gestaute Blut besser abfließen kann. Kaufen Sie sich einen Lattenrost, der auch am Fußteil verstellbar ist. Dann können Sie nachts Ihre Beine höher lagern und verbessern Ihre Venengesundheit quasi im Schlaf.
Vor allem im Sommer und am Abend lindern kühlende Gels und Salben mit Menthol oder Rosskastanie die venengeplagten Waden. Am besten mit einer sanften Massage kombinieren! Wesentlich effektiver wirken allerdings pflanzliche Wirkstoffe zum Einnehmen in Form Tabletten oder Kapseln. Sie enthalten Extrakte aus der Rosskastanie, dem roten Weinlaub oder Troxerutin aus dem Buchweizen oder dem japanischen Schnurbaum. Diese Pflanzeninhaltsstoffe dichten die Venenwände von innen ab, sodass weniger Bindegewebsflüssigkeit in das umliegende Gewebe austreten kann. Spannungsgefühle und Schwellungen in den Beinen können so reduziert werden.
Nicht zu unterschätzen: ausreichend trinken! Etwa 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit über den Tag getrunken, hält das Blut schön flüssig und erleichtert auf diese Weise die Durchblutung. Am besten geeignet sind Wasser, ungesüßte Tees oder leichte Fruchtsaft-Schorlen im Verhältnis Saft zu Wasser von eins zu drei.
Bei Übergewicht einige Kilos abzunehmen hat viele positive Effekte – auch für die Venen, die unter dem zusätzlichen Gewichtsdruck leiden. Auf Saunabesuche, heißes, langes Duschen und ausgiebiges Sonnenbaden sollte besser verzichtet werden, da sich bei Hitze die Venen zusätzlich weiten. Auch Rauchen und übermäßiger Alkohol-Konsum schaden den Blutgefäßen, da sie auf Dauer deren Elastizität schwächen. Zu enge Hosen, einschnürende Strümpfe oder High-Heels erschweren den Blutrückfluss der Venen.

Wann zum Arzt?

Nehmen Sie schwere Beine, Besenreiser und bereits hervortretende Venen ernst. Gehen Sie bei schwerwiegenden Beschwerden zum Arzt und lassen Sie sich untersuchen und behandeln! Wer einen venenfreundlichen Alltag lebt, kann schwere Krampfadern, Venenentzündungen, ausgeprägte Ödeme oder Thrombosen vermeiden und fühlt sich einfach wohler.

Kalter Knieguss nach Kneipp

Der kalte Knieguss fördert die Durchblutung und kräftigt die Venen. Beginnen Sie beim Duschen mit dem kalten Wasserstrahl am kleinen Zeh und gehen Sie über die Wadenaußenseite über das Knie und über die Wadeninnenseite wieder zurück. Etwa achtmal wiederholen.

Ulrich Tepe,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

47% gespart

KYTTA

Wärmebalsam

PZN 12358936

statt 15,97 € 3)

100 G (8,45€ pro 100G)

8,45 €

Reservieren
20% gespart

CETAPHIL

Feuchtigkeitscreme

PZN 1874014

statt 24,98 € 3)

456 ML (4,38€ pro 100ML)

19,98 €

Reservieren
Unser Angebot

EUCERIN

UreaRepair PLUS Lotion 10%

PZN 11678159

400 ML (5,62€ pro 100ML)

22,48 €

Reservieren
Unser Angebot

EUCERIN

DermoCapillaire kopfhautberuh.Urea Shampoo

PZN 9508059

250 ML (5,39€ pro 100ML)

13,48 €

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke im Hauptbahnhof

Kontakt

Tel.: 0341/1406080

Fax: 0341/14060850


E-Mail: info@apotheke-leipzig.de

Internet: http://www.apotheke-leipzig.de/

Apotheke im Hauptbahnhof

Willy-Brandt-Platz 5

04109 Leipzig

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags
06:30-21:00 Uhr


Samstags
08:30-21:00 Uhr


Sonntags
10:00-18:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).